Slide thumbnail

Auf Knopfdruck – präzise Beratung für

effiziente Kopier- und Drucksysteme

Slide thumbnail

effiziente Kopier- und Drucksysteme

Auf Knopfdruck – präzise Beratung für

Kopier- und Drucklösungen, die sich auch morgen noch rechnen

Kopierer und Drucker müssen funktionieren – und zwar effizient. Doch welche Möglichkeiten bietet der Markt? Welche Investitionen lohnen sich langfristig? Und welche Innovationen unterstützen die Prozesse in Ihrem Unternehmen bzw. Ihrer Institution?

Die Antworten erfordern langjährige Expertise. Nur damit und mit erprobten Beschaffungsinstrumenten können sich Unternehmen und öffentliche Institutionen in diesem Bereich zukunftsfähig aufstellen. KIS hält diese Kompetenzen für Sie bereit.

KIS bietet Expertise für folgende Systeme:

  • Dezentrale Kopierer, Drucker, Scanner, Fax- und Multifunktionssysteme (MFP) am Arbeitsplatz
  • Zentrale MFP auf der Etage
  • Großsysteme in der Hausdruckerei inklusive Finishing
  • Software für innovative Drucklösungen

Ihr Ansprechpartner

Roland Mayer

Telefon 06251.175 66 – 0

Total-Cost-of-Ownership-Verfahren

Wir arbeiten nach dem Total-Cost-of-Ownership-Verfahren und betrachten nicht nur den Anschaffungspreis, sondern auch die Kosten der späteren Nutzung, wie die für Wartung, Toner und Energie. Die nebenstehende Grafik verdeutlicht, wie sich die Gesamtkosten zusammensetzen.

Was heisst Optimierung bei KIS?

Dauerhaft Kosten sparen kann nur, wer bei Leistung und Qualität keine Abstriche macht. Viel effizienter ist es, Bedarf und Leistung an allen Stellen des Unternehmens einander anzupassen.

Folgende Faktoren sollten für eine sinnvolle Optimierung berücksichtigt werden:

  • Druckqualität
  • Unternehmensinterne Prozesse
  • Energieverbrauch und Emissionswerte
  • Datensicherheit
  • Service-Level

Wo liegen die typischen Ursachen für ausufernde Kosten?

Die Optimierung nichtstrategischer Sachkosten im Bereich von Kopier- und Drucklösungen ist ein komplexes Feld, das viel Zeit und Wissen erfordert. Diese Kenntnistiefe können Mitarbeiter in Unternehmen und öffentliche Institutionen häufig nicht leisten, weil sie nicht zu ihren Kernaufgaben gehört.

Darum werden folgende Ursachen für zu hohe Kosten übersehen:

Lange Investitionszyklen

Die Investitionen in diesem Bereich erfolgen im Schnitt alle vier bis fünf Jahre. Technische Entwicklungen schreiten in dieser Zeit jedoch rasant voran und bieten neue Möglichkeiten.

Unübersichtliche Marktlage

Informationen über neue Produkte und Technologien kommen häufig von langjährigen Lieferanten und sind daher nicht immer neutral. Oder es liegen bereits so viele Informationen vor, dass ein Überblick mit relevanten Vergleichskriterien kaum möglich ist.

Mangelnde Abstimmung der Systeme

Heterogene Systemlandschaften lassen insbesondere die Wartungs- und Tonerkosten während der Vertragslaufzeiten explodieren und erschweren die Nutzung zeitgemäßer Software-Lösungen. Aber auch wenn schwierige Systemkonstellationen vorliegen, kann an vielen Stellen optimiert werden.

Hackerangriffe

Hacker nutzen systematisch jede Sicherheitslücke im System. Eine oft unterschätzte Schwachstelle sind Multifunktionssysteme. Der unerlaubte Zugriff auf sensible Daten sowie die Beseitigung der Sicherheitslecks können schnell hohe Kosten verursachen.

Erhöhte Sicherheit für Ihre IT-Umgebung mit KIS

KIS ist Mitglied in der Allianz für Cyber-Sicherheit, die vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) und BITKOM initiiert wurde. Wir stehen für erhöhte Sicherheit in Ihrer IT-Umgebung.

Aktuelles Thema: Datensicherheit bei Multifunktionssystemen (MFP)

Datenlecks und Hackerangriffe machen Schlagzeilen

Hacker nutzen systematisch jede Sicherheitslücke im System. Aber es muss nicht gleich der große Angriff von außen sein. Eine oft unterschätzte Schwachstelle sind Multifunktionssysteme.

  • Bereits kleine Unachtsamkeiten ermöglicht Unberechtigten Einblick in gedruckte, am System aber noch nicht abgeholte Dokumente
  • Ungeschützter Zugriff auf die Funktionen des Bedienpanels ermöglichen den Versand vertraulicher Dokumente an externe Mail-Adressen
  • Freier Zugang zu USB-Ports birgt das Risiko, sensible Daten auf mobile Datenträger zu kopieren oder – in den Folgen möglicherweise noch schwerwiegender – über das Multifunktionssystem Schadsoftware in das Firmennetzwerk einzuschleusen.

Der unerlaubte Zugriff auf sensible Daten sowie die Beseitigung der Sicherheitslecks können schnell hohe Kosten verursachen. Oder die Reputation beschädigen.

Und gemäß Bundesdatenschutzgesetz erstreckt sich die Verantwortung der „Informationsverarbeitenden“ für die Sicherheit der von ihnen produzierten Daten auch auf die Nutzung von Vervielfältigungs­systemen wie Druckern, Scannern oder Multifunktionssystemen. Dazu gehört es auch zu klären, wie sorgfältig Dienstleister im Zuge von Wartungs- oder Entsorgungsarbeiten mit den ihnen zugänglichen Daten umgehen. Nachlässigkeit kann hier dramatische Folgen haben!

Sie haben noch mehr Fragen zum Thema Sicherheit?
Sprechen Sie uns an.

MANDANTENSTIMMEN

Christian Maurer, IT Service

„Aufgrund der positiven Erfahrungen mit KIS beauftragten wir Sie erneut mit der Ausschreibung. Durch die umfangreichen neuen Software-Tools wird die Administration und Budgetkontrolle komfortabel gesteuert. Gleichzeitig können wir unseren Mitarbeitern und Nutzern nun ein richtungsweisendes Dokumentenmanagement bieten.“

Christian Maurer, IT ServiceIHK Mainfranken Würzburg-Schweinfurt
Walter Klumpp

„Hervorzuheben ist, dass keine einzige Bieterfrage einging und die Vergabe aufgrund der ausgezeichneten Ausschreibungsunterlagen vollkommen problemlos verlief. Auch nach der Inbetriebnahme der Systeme und der Software steht KIS uns bei Rückfragen qualifiziert zur Verfügung.“

Walter KlumppBürgermeister der Stadt Bad Dürrheim
Wolfgang Bussemer, Leiter Stabsstelle Datenverarbeitung

Viele Arbeitsabläufe konnten durch den Einsatz leistungsfähiger Systeme sowie einer neuen Softwarelösung zur Verwaltung effizienter und kostengünstiger gestaltet werden. Auch bei unseren Mitarbeitern wurde die neue Systemkonstellation sehr positiv aufgenommen.“

Wolfgang Bussemer, Leiter Stabsstelle DatenverarbeitungIHK Karlsruhe
Jörg Glaser, Abteilungsleiter IT und Organisation

„Aufgrund des Ausschreibungsergebnisses konnten erhebliche Kosteneinsparungen erzielt werden. Positiv ist auch, dass die gekauften Altsysteme durch die Unterstützung von KIS von einem Drittanbieter gegen einen Ablösebetrag übernommen werden konnten.“

Jörg Glaser, Abteilungsleiter IT und OrganisationStadt Oberursel

AKTUELLES

Cloudbasiertes Fleet-Management

TA Triumph-Adler und Utax stellen ihren Vertriebspartnern in der zweiten Jahreshälfte 2018 ein cloudbasiertes Fleet-Management bereit.

Aufstieg bei RICOH

Die deutsche Vertriebsgesellschaft des japanischen Konzerns scheint die katastrophalen Turbulenzen für das Erste überwunden zu haben. Das Unternehmen erwirtschaftete im 3. Quartal 2018 wieder operative Erträge.

Kyocera – Neupositionierung im Markt

Die Tochter des japanischen Konzerns hat sich im Juli 2018 mit dem Kauf des Software-Spezialisten Alos im DMS-Markt neu positioniert.