RICOH – Gewinneinbruch

Die japanische Ricoh-Zentrale hat ihre Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr 2018 fast halbiert.

Die indische Tochtergesellschaft  manövrierte sich durch jahrelanges Missmanagement in eine so aussichtslose Situation, dass die Konzernzentrale das Unternehmen in die Insolvenz schickte. Laut dem neuen CEO-Chef Yamashita steht  Ricoh vor der größten Krise aller Zeiten. Durch einen Sechs-Punkte-Plan soll nun die Kontrolle der einzelnen Landesgesellschaften verschärft werden. So sollen z.B. Führungskräfte in punkto Richtlinientreue und Betrugsprävention geschult  und die Buchführung weltweit standardisiert werden.

Quelle: Internetrecherchen